Besucher
Wir haben 87 Gäste online

powered by:

Home Reisenews Chemnitzer Weihnacht einmal anders erleben

Chemnitzer Weihnacht einmal anders erleben

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Newsflash

Traditionell und modern: Chemnitzer Weihnacht

Ein besonderes Zusammentreffen erlebt man alljährlich in der Chemnitzer Adventszeit: Die Industrie- und Kulturstadt begegnet erzgebirgischer Tradition. Anheimelndes Weihnachtsambiente trifft dann auf den Charme der Stadt der Moderne. So eröffnet eine imposante Bergparade am 29. November den Chemnitzer Weihnachtsmarkt. 668 Uniformträger aus 31 Vereinen sowie 261 Bergmusiker aus sieben Bergkapellen und 18 Bergsänger gestalten mit ihrem eindrucksvollen Aufzug durch die Chemnitzer Innenstadt den stimmungsvollen Auftakt am Vortag des ersten Advents. Wahrzeichen der Chemnitzer Weihnachtszeit sind die zwölf Meter große Weihnachtspyramide und der zumeist höchste Weihnachtsbaum des Freistaates. Zu seinem Fuße stehen über 230 Stände mit einem vielfältigen Angebot aus altbewährten Weihnachtsleckereien, erzgebirgischer Volkskunst und lokalen Spezialitäten.

Bei der Chemnitzer Kloster-Weihnacht verwandelt sich die Innere Klosterstraße in einen mittelalterlichen Markt: altertümliche Himmelsschaukeln und traditionelle Handwerke bestimmen das Bild. Wer den Kontrast erleben möchte, begibt sich auf einen Spaziergang durch die festlich erleuchtete moderne Chemnitzer Innenstadt mit ihren tausenden Lichtern in verführerischen Schaufenstern.

Ein Novum: Privattreff im Türchen des Adventskalender

Ob mit süßen Leckereien gefüllt oder mit bunten Bildchen – Adventskalender verkürzen das Warten auf den Weihnachtsabend und lassen die Vorfreude aufs Fest vor allem bei Kindern ins Unendliche steigen. Im Chemnitzer Stadtteil Kaßberg/Altendorf kann man ab 1. Dezember einen besonderen Kalender erleben: Jeden Abend gegen 18.00 Uhr öffnet sich eine Haustür, deren Nummer mit dem Tagesdatum übereinstimmt – am Nikolaustag also eine Tür mit der Hausnummer 6.

Im Hausflur begegnen sich dann Hausbewohner und Gäste. Bei einem Becher warmem Tee und kleinen Leckereien wird gemeinsam musiziert oder Gedichten und Geschichten gelauscht. Am Heiligabend treffen sich die Kalendertür-Öffner dann in einer sozialen Einrichtung, um den dort lebenden Menschen einen schönen und stimmungsvollen Weihnachtsabend zu bescheren.  

Weitere Infos erhalten Sie von der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE), Innere Klosterstraße 6-8, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371-3660200, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und dem Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V., Hartmannstraße 7c, 09111 Chemnitz, Franz Streuber, Tel.: 0371-6949444, Fax: 0371-6949443, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.