Besucher
Wir haben 326 Gäste online

powered by:

Home news Weihnachtshochburgen in Franken

Weihnachtshochburgen in Franken

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Aktuell

Herzenssache Weihnachtsmarkt

Jetzt im Advent sind die fränkischen Städte immer eine Reise wert. Vor allem, da sich unter ihnen charmante Weihnachts-Hochburgen befinden. Am weltweit bekanntesten ist wohl Nürnberg mit seinem Christkindlesmarkt.

Bis zum 24. Dezember 2009 lädt täglich auf dem Nürnberger Hauptmarkt die „Stadt aus Holz und Tuch“ ein. Wer mit Kindern im weihnachtlichen Nürnberg unterwegs ist, dem sei ganz in der Nähe des Hauptmarkts die Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz (bis 24. Dezember 2009) ans Herz gelegt. Diese kleine Budenstadt ist dank ihrer Größe für Kinder überschaubar und zusätzlich locken ein nostalgisches Etagen-Karussell, ein Riesenrad und eine Eisenbahn – und im nahen „Sternenhaus“ verzaubern Märchen und Kindertheater (www.christkindlesmarkt.de, www.tourismus.nuernberg.de).

{mosgoogle right}Rothenburg ob der Tauber gilt nicht umsonst als die Weihnachtsstadt par excellence – nirgendwo verfällt man dem Zau-ber der Weihnachtszeit so gerne wie hier. Für den traditionsreichen „Reiterlesmarkt“ bilden Fachwerkhäuschen und Kirchenmauern eine unvergleichliche Kulisse. Vier Wochen lang wacht das Reiterle über seinen Markt, der rund um das Renaissance-Rathaus und die St.-Jakobs-Kirche mit kunsthandwerklichen Kostbarkeiten und altdeutschen Weihnachsspezialitäten aufwartet. Festliche Bläserkonzerte, Figurentheater und Krippenausstellungen stehen bis zum 23. Dezember 2009 täglich auf dem Programm – an den Adventswochenenden lädt außerdem das Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdorf zu Weihnachtskugel-Malaktionen ein (www.rothenburg.de).

Mit gleich fünf vorweihnachtlichen Märkten ist die Adventszeit in Bamberg besonders abwechslungsreich – der Duft von Glühwein und Lebkuchen verbindet etwa den Mittelaltermarkt in der Alten Hofhaltung mit dem Kunsthandwerkermarkt oder dem großen Weihnachtsmarkt auf dem Maxplatz. Mit über 400 Krippendarstellungen lädt zudem der Bamberger Krippenweg zu einem besinnlichen Bummel ein (www.bamberg.info).

Romantisches Leuchten einer sieben Kilometer langen Lichterkette verbindet in der Festspielstadt Bayreuth die weihnachtlichen Stationen im Dezember: vom traditionellen Christkindlesmarkt an der Spitalkirche mit den adventlichen Konzerten über die Krippenausstellung in der Stadtkirche bis zum quirligen Winterdorf vor dem Alten Schloss (www.bayreuth.de).

In Erlangen wird es an Weihnachten mittelalterlich: Bis zum 23. Dezember 2009 steht auf dem Neustädter Kirchenplatz die Zeltstadt des Mittelalter-Weihnachtsmarktes, mit Spielleuten, Seifensiedern, Steinmetzen und einer Feuershow am Samstagabend (www.erlangen.de).

Auch Erlangens Nachbarstadt Fürth hat einen weihnachtlichen Geheimtipp im Programm: Die Altstadtweihnacht (noch bis 13. Dezember 2009) auf dem romantischen Waagplatz ist zwar klein, bietet aber viel Platz für nostalgische Wintererlebnisse (www.fuerth.de).

Übrigens: „Die Fränkischen Städte“ haben mit ihren praktischen Pauschalen rund um Advent und Weihnachtsmärkte entspannende Geschenkpäckchen geschnürt. Angebotspauschalen gibt es unter anderem in Nürnberg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Dinkelsbühl, Rothenburg ob der Tauber und Würzburg.

 

Aktualisiert (Freitag, den 22. Oktober 2010 um 21:11 Uhr)