Home news Studie zeigt: Weihnachtsfeiern sind aus der Sicht der Mitarbeiter kein Muss

Studie zeigt: Weihnachtsfeiern sind aus der Sicht der Mitarbeiter kein Muss

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Aktuell

Glücklich ohne Weihnachtsfeier

Alle Jahre wieder ist es soweit: Die große Weihnachtsfeier des Unternehmens steht bevor - doch hätten viele Beschäftigte im Finanzwesen nichts dagegen, wenn sie ausfallen würde. Dies ist ein Ergebnis der Financial Directions Survey 2009 des Unternehmens Robert Half, das sich auf die Personalvermittlung von Fach- und Führungskräften spezialisiert hat. An der Studie haben über 1.400 Mitarbeiter aus dem Finanz- und Personalwesen in neun Ländern teilgenommen.

Gemeinsames Plätzchen essen, abteilungsübergreifende Gespräche bei Kerzenlicht und anschließendes Ausklingen lassen in kleiner Runde: Die Weihnachtsfeier ist in vielen Unternehmen eine feste Institution, doch nicht unbedingt heiß geliebt. So sind in Deutschland 70 Prozent der befragten Finanzmanager der Meinung, dass sie auf den gemeinsamen Jahresausklang verzichten könnten. Auch in Österreich und der Schweiz überwiegen die Feiermuffel. 65 Prozent der eidgenössischen und 64 Prozent der österreichischen Experten wären über eine Absage ihrer Feier nicht verärgert gewesen.

{mosgoogle right} Ungeachtet der Feiermüdigkeit mancher Mitarbeiter gehört der gemeinsame Umtrunk zum Jahresende in vielen Unternehmen zum guten Ton. Auch in diesem Jahr richten 69 Prozent der deutschen Firmen ein Fest für ihre Mitarbeiter aus. Ein identisches Bild ergibt sich in Österreich und der Schweiz, wo nahezu drei Viertel der Unternehmen (73 Prozent in Österreich, 71 Prozent in der Schweiz) eine Weihnachtsfeier für ihre Angestellten organisieren.

"Viele Unternehmen organisieren jedes Jahr wieder eine Weihnachtsfeier ohne zu hinterfragen, ob ihre Mitarbeiter tatsächlich Wert darauf legen", kommentiert Sven Hennige, Managing Director Central Europe bei Robert Half International, die Ergebnisse der Studie. "Vor der Planung der nächsten Weihnachtsfeier wäre es deshalb ratsam, das Feedback der Angestellten einzuholen und unter Umständen einmal andere Teambuilding-Maßnahmen auszuprobieren. Eine gemeinsame Aktivität, die auch im Sommer stattfinden kann, hätte zudem den Vorteil, die meist vollen Terminkalender in der Adventszeit zu entlasten."

Quelle: www.roberthalf.de

Aktualisiert (Freitag, den 07. Oktober 2011 um 12:15 Uhr)

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Weitere Details zu unseren Cookies und wie Sie cookies entfernen, finden Sie hier.

Ich akzeptiere die cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk