Besucher
Wir haben 146 Gäste online

powered by:

Home news Kerzen-Einmaleins bietet hilfreiche Tipps und Tricks

Kerzen-Einmaleins bietet hilfreiche Tipps und Tricks

Kerzen-Einmaleins bietet hilfreiche Tipps und Tricks - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Aktuell

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit

Mit der dunklen Jahreszeit gehen in vielen deutschen Haushalten wieder die (Kerzen-)Lichter an: Laut der European Candle Association (ECA) ist Deutschland mit rund 129.500 Tonnen pro Jahr nicht nur der zweitgrößte Kerzenproduzent Europas – sondern hier wohnen auch wahre Kerzenliebhaber.  2,5 Kilogramm Kerzen lässt jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr abbrennen, mehr als in Großbritannien, Frankreich und Polen zusammen – und das vor allem in der Vorweihnachtszeit.

„Weihnachtszeit ist Kerzenzeit“, bestätigt auch Mark Toschek, Geschäftsführer der Eika Kerzenmanufaktur mit Sitz in Fulda. Hier herrscht ab September Hochsaison: „Rund 40 Prozent unserer Jahresproduktion verkaufen wir in den Monaten bis Weihnachten.“

„In Deutschland gehören Kerzen einfach dazu, wenn es gemütlich werden soll. Besonders beliebt sind Teelichte, Stumpen- und Kugelkerzen“, erklärt ECA-Geschäftsführer Stefan Thomann. Und gerade, wenn die Tage kürzer und dunkler werden, gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für die hellen Stimmungsmacher. Ob als traditionelle Lichter am Adventskranz, als dekorativer Blickfang auf der Fensterbank oder als duftende Wärmequelle für heißen Tee – Kerzen verbreiten wohlige Atmosphäre.

Insbesondere dann, wenn sie richtig gepflegt, aufgestellt und abgebrannt werden. Der Kerzenrand darf nicht zu hoch, der Abstand zwischen den Kerzen nicht zu eng und die Zimmertemperatur nicht zu warm sein. Doch für einen schönen, langen Winterabend bei Kerzenschein sorgt vor allem der Docht, die „Seele der Kerze“, so Toschek. Von der Beschaffenheit sowie der Pflege des Dochtes hängt das tropf- und rußfreie Abbrennen einer Kerze ab: Die richtige Dochtlänge ist wichtig und sollte zwischen einem und anderthalb Zentimeter betragen. Ist der Docht zu lang, kann die Kerze rußen. Ist er zu kurz, brennt sie nicht richtig. Toschek: „Der Docht ist einfach entscheidend für die Qualität der Kerze insgesamt.“

Auf Nummer sicher können Verbraucher beim Kerzenkauf gehen, wenn sie auf das RAL Gütezeichen achten, mit dem auch die Eika Produkte versehen sind. „Das Qualitätssiegel steht für hochwertige Rohstoffe, hohe Gesundheits- und Umweltverträglichkeit sowie einen gleichmäßigen, tropffreien Abbrand der Kerze“, erklärt Mark Toschek. „Die besten Voraussetzungen also für einen gemütlichen, langen Winterabend bei Kerzenschein.“

Das Kerzen-Einmaleins: Tipps & Tricks auf einen Blick

1. Stellen Sie Kerzen auf einen ausreichend großen, feuerfesten Untersetzer und beachten Sie einen Abstand von mindestens zehn Zentimetern zwischen einzelnen Kerzen.

2. Platzieren Sie Kerzen nicht in der Nähe von Wärmequellen wie Heizung und Sonnenlicht, damit sie sich nicht verformen.

3. Richten Sie den Docht vor der ersten Nutzung auf. Streichholz oder Feuerzeug sollten beim Anzünden Docht und Wachs berühren. So saugt der Docht genügend Wachs auf und brennt richtig.

4. Damit eine Kerze ruß- und tropffrei abbrennt, sollte der Docht nicht länger als ein bis anderthalb Zentimeter und der Kerzenrand nicht höher als ein Zentimeter sein.

5. Löschen Sie Kerzen nicht mit Wasser. Tauchen Sie den Docht kurz in Wachs und richten ihn dann sofort wieder auf. So bildet sich kein Rauch, der Docht trocknet nicht aus und kann leicht wieder entzündet werden.

6. Wachsflecken lassen sich leicht entfernen: Legen Sie die betroffenen Textilien kurz in den Eisschrank und heben Sie das Wachs dann ab. Sollten noch Flecken zurückbleiben, legen Sie Löschpapier oder Küchenrolle über die betroffenen Stellen und bügeln darüber.

7. Kleine Kratzer in Kerzen können mit einem feinmaschigen Nylonstrumpf weggerieben werden.

Quelle: EIKA GmbH

Aktualisiert (Montag, den 12. Oktober 2015 um 16:39 Uhr)